15
MAI
2015
AVID INGENIUM: Test-Highlight bei i-fidelity.net

"Erstaunlich ist aber das enorme klangliche Vermögen des Laufwerks. Ein Eindruck, der sich mit zunehmender Spieldauer nachhaltig festigt und dem Avid die Pole-Position in dieser Klasse sichert. Unabhängig von der aufgelegten LP ist der Eindruck, dass er vollkommen trägheitslos agiert. Er swingt, spielt leicht und locker auf und bietet damit der abgetasteten Musik die notwendige Freiheit zur Entfaltung. Woran uns das erinnert? An die Eigenschaften unseres siebenmal so teuren Clearaudio Anniversary, der bei allen klanglichen Kriterien zwar die Nase vorne, aber dennoch Schwierigkeiten hat, den Preisunterschied wirksam zu belegen. Da werden die größeren Avid-Laufwerke sicher zu einer großen Herausforderung.

Wenn Banks dann schließlich noch 'Begging For Thread' intoniert, weiß auch der letzte Musikhörer sicher, dass Vinyl klangliches Potential besitzt. Die Stimme wirkt so realitätsnah, man kann die teils schnoddrigen Lippenbewegungen genau hören. Keyboards, die im Pegel abrupt variiert werden, kommen tief und druckvoll zur Geltung – das ist purer Genuss. Angesichts der großen Auswahl bei aktuellem Vinyl, der hier gebotenen Klangqualität und der daraus entstehenden Zufriedenheit steht der Entscheidung für einen Ingenium nichts im Wege.

 

Test-Fazit
Der Avid Ingenium ist konsequent bis zu Ende gedacht und handwerklich überragend gemacht. Entsprechend wird die klangliche Qualität mit dem i-fidelity.net-Highlight-Status belohnt. Der Preis ist in Relation zur Leistung wirklich sehr niedrig. In dieser Klasse gibt es nichts, aber auch wirklich gar nichts, was diesem Briten in die Quere kommen könnte. Mit seiner Vorbildfunktion hat er das Zeug, viele mündige Hörer zum Vinyl zurückzubringen oder zum Neueinstieg zu verführen."

 

Klangqualität: überragend
Ausstattung: sehr gut
Verarbeitung: überragend

 

"/

 

 

Lesen Sie hier den gesamten Test

Download des Tests als PDF-Datei