22
DEZ
2015
AVID SEQUEL SP: fantastisches Testergebnis bei sempre-audio.at

In der für das österreichische Onlinemagazion typischen Ausführlichkeit wirdmete sich Chefredakteur Michael Holzinger dem britischen Analoglaufwerk und resümierte schließlich:

 

"Wir wollen Ihnen, werte Leser, daher an dieser Stelle eine Offenlegung unserer persönlichen Musikauswahl ersparen, denn letztlich ist es völlig unerheblich, welche Scheiben für uns im Test offenbarten, dass der AVID HiFi Sequel SP dem Tonabnehmersystem erlaubt, genau das mit Bravour aus der Rille kitzeln, was dort an Informationen hinterlegt ist. Einzig und allein entscheidend ist, dass er dies tut. Und das können wir ihm ohne Zweifel bescheinigen.

 

Explizit wollen wir auch darauf verweisen, dass der AVID HiFi Sequel SP das Zeug dazu hat, die speziellen Eigenschaften verschiedenster Tonabnehmersysteme zur Geltung zu bringen, und zwar mit Bravour. Derart markante Unterschiede, die allein auf die Wahl des Tonabnehmersystems zurückzuführen sind, haben wir selten erlebt. Ein Indiz mehr dafür, dass sich dieses Laufwerk der Neutralität verpflichtet fühlt, mit der nötigen Ruhe und Zurückhaltung zu Werke geht, die einem untrüglichen Präzisionswerkzeug eigen ist. Und genau als solches versteht Conrad Mas seine Laufwerke, darum stehen bei seinen Lösungen, also auch beim AVID HiFi Sequel SP, eine bis ins letzte Detail ausgefeilte Konstruktion und eine Fertigungstechnik auf höchstem Niveau im Mittelpunkt.

 

Auf den Punkt gebracht
Unser ausführlicher Test des AVID HiFi Sequel SP zeigte letztlich nur ein einziges Problem: Laufwerke, wie der AVID HiFi Sequel SP, entwickelt auf derart erstaunlich hohem Niveau, mit einer derart souveränen, präzisen Spielweise, vermitteln fast schon den Eindruck, dass da nicht mehr geht, das es genau so tönen soll, wie es klingt, das man vielleicht gar am Ende einer vielfach langen Suche nach dem perfekten Laufwerk angelangt ist. Gut also, dass der AVID HiFi Sequel SP sich selbst stets dezent zurück hält, und bei den Tonabnehmer-Systemen ausreichend Spielraum für weitere Experimente lässt. Denn selbstverständlich ist es letztlich nicht mehr, und nicht weniger als ein Werkzeug zur perfekten Musik-Wiedergabe, aber ein wenig Raum für Experimente sollte doch noch bleiben…

 

Plus

  • Überaus bemerkenswerte Konstruktion
  • faszinierende Detaillösungen
  • absolut stabiler und robuster Aufbau
  • überaus elegantes Design
  • bemerkenswert flexibel in der Aufstellung
  • erstaunlich präzise Wiedergabe
  • erlaubt Experimente mit verschiedensten Tonarmen und Tonabnehmer-Systemen

 

Minus

  • Kein Nachteil ersichtlich

 

Klang: 9 Punkte
Bedienung: 8 Punkte
Design: 9 Punkte
Preis/Leistung: 9 Punkte
Gesamtnote: 9 Punkte - herausragend"

 

 

Lesen Sie hier den gesamten Test