13
JUL
2017
IsoTek Corvus: Test der Filter-Verteilerleiste bei AUDIO

Die Redaktion AUDIO probierte die IsoTek Corvus Steckerleiste aus, deren integrierte Filterstufen für eine saubere Stromversorgung gerade stehen. In Ausgabe 8/2017 ist zu lesen: Experiment geglückt!

 

"Die Platine zeigt sich mit manierlichen Bauteilen bestückt. Varistoren („VDR Voltage Dependent Resistor“), praxisgerecht ausgelegte Elemente wie Kondensator, Diode und Widerstände sind für Hochfrequenzfilterung und Überspannungsschutz zuständig. Kein noch so heftiger Blitz dürfte hier bis in die kostbare Anlage durchschlagen.

 

Doch wie sieht es mit dem HF-Müll und sonstigem Dreck aus? Akustisch jedenfalls bewährte sich die Leiste in mehrfachen Konfigurationen stets aufs Neue. Im Hörraum des Autors gibt es eine Hauptsteckdose, deren Sicherungskreis allein der Anlage vorbehalten ist. Hier waren die Auswirkungen der Isotek-Leiste etwa gegenüber einer hochwertigen, aber betagten Mehrfachleiste zwar überschaubar, jedoch deutlich nachvollziehbar. Der Zugewinn an Ruhe und Klarheit im Klangbild geriet aber deutlich massiver an der normalen Nebendose für Licht etc. Am selben Sicherungskreis liegen Powerline‚ Kühlschrank und Gefriertruhe sowie Computer und Peripherie an. Und hossa, hier zeigte sich die Reinigungskraft besonders segensreich: Zum Zischeln neigende Höhen, zum Zittern neigende Abbildung und zum Zaudern neigende Dynamik sprudelten jetzt wie geklärt, wie befestigt und wie angestachelt aus dem offenbar gesäuberten Strom."

 

Wunder darf man freilich nicht erwarten: Auch eine Isotek Corvus macht aus Fäkalien kein Gold. Aber wer für eine ordentliche High-End-Anlage eine adäquate Stromleiste sucht, sollte hier mal anbandeln. Viel Dreck ist dann weg."