10
JAN
2015
ISOTEK EVO3 POLARIS: Kaufempfehlung vom lite-magazin.de

Das Online-Portal lite-magazin.de testete die High End-Steckerleiste IsoTek EVO3 Polaris – und kann dieses Zubehör nur wärmstens empfehlen.

 

"In der Praxis

Nachdem es dann endlich losgeht, überzeugt die IsoTek EVO3 von Beginn an auf ganzer Linie. Dabei wirkt die Wiedergabe sofort etwas leichtfüßiger und lockerer, vielleicht auch ein bisschen stimmiger als zuvor. Für diesen Test mussten ein mal mehr Johnny Cashs American Recordings herhalten. Sechs Alben, die kurz vor dem Tod der Country-Legende in seinem privaten Studio aufgenommen wurden und weitgehend auf üppige personelle oder technische Ausstattung verzichten und somit besondern authentisch wirken.


Mir fiel dabei am deutlichsten ein Unterschied in den Höhen auf. Meine Platten schienen viel feiner aufzulösen als zuvor, es waren mehr Details zu erkennen und das Klangbild schien klarer zu werden. Das liegt vermutlich an den Reinigungsqualitäten der Netzleiste, denn die Musik, die wir hören ist schließlich nichts anderes als modulierter Steckdosenstrom und wenn der besonders sauber ist, dann wird es wohl auch die Wiedergabe. Mich hat haben die gebotenen Qualitäten jedenfalls vollends überzeugt.

 

Fazit

Eine Sechsfach-Steckdosenleiste für knapp 550,00 Euro inklusive des benötigten Kabels ist sicher kein Pappenstiel. Gemessen jedoch an Verarbeitungsqualität und dem Fertigungsaufwand, den die englische Manufaktur betreibt, wird schnell klar, dass der Preis keinesfalls aus der Luft gegriffen ist. Hält man sich außerdem vor Augen, dass die Investition in die EVO3 Polaris Netzleiste von IsoTek die geliebte Anlage zum Beispiel vor Schäden durch Überspannung schützen kann, wird daraus schnell ein lohnendes Geschäft. Zumal die Klangqualitäten der eigenen Kette von einer hochwertigen Stromversorgung ebenfalls profitieren.

 

 

Lesen Sie hier den gesamten Test – es lohnt sich!