02
JUL
2015
ISOTEK EVO3 SYNCRO: Kurztest bei Stereo

In der STEREO-Ausgabe 8/2015 wird in der Rubrik "Kurz reingehört" das mit einem Netzfilter ausgestattete Netzkabel IsoTek EVO3 Syncro getestet. Hier der Artikel in voller Länge:

 

"Eine Menge HiFi-Fans besitzen gefilterte oder ungefilterte Netzleisten der anspruchsvollen Liga ohne festes Stromkabel und suchen nach Möglichkeiten, die Energieversorgung ihrer Anlage weiter zu optimieren. Für all diese ist das 2,2 Meter lange Netzkabei Syncro EVO3 SE (um 1600 Euro) des Filterspezialisten IsoTek interessant. Einerseits gibt es aufgrund seiner jeweils drei Millimeter dicken, versilberten Leiter aus extrem sauerstoffarmem Kupfer, die elektrisch von einer leitfähigen Mylarfolie und einem geerdeten Kupfergeflecht vor hochfrequenten Einstreuungen sowie per Baumwollgeflecht vor mechanischen Einflüssen geschützt sind,  plus der stabilen Steckkontakte ein richtig gutes Kabel ab. Andererseits ist natürlich sein Clou, dass klangmindernde Gleichstromanteile durch das Ausbalancieren der Wechselstromsinuskurve eliminiert werden sollen. In unseren Versuchen sorgte das Syncro EVO3 SE stets für gesteigerte Übersicht, Sauberkeit und Ordnung in den Klangbildern. Extratipp: Es hat sich gezeigt, dass man das IsoTek-Kabel prima mit vorhandenen Filterleisten, die etwa insbesondere HF-Störungen bekämpfen, kombinieren kann. Noch etwas: Positive Veränderungen sind zwar sofort hörbar, doch meist tönt's noch etwas fahl. Das volle Potenzial und Farbspektrum entfaltet sich erst nach einigen Stunden. Also, bitte Geduld!"