12
JUN
2015
Q ACOUSTICS 3020: Supertest bei AUDIO

"Frei aufgestellt auf soliden Lautsprecherständern entlockte die Q den anwesenden Redakteuren zunächst mal keine differenziert-spitzfindigen Klangbeurteilungen, sondern ein schlichtes, breites ‚Wow!’. So eine sonore, saftige Stimme entwickelt King Creosote (‚From Scotland With Love’) auch über ausgewachsene High End-Boxen nicht immer. Den Verdacht ungebührlich angereicherten Grundtons entkräftete die 3020 dann umgehend, indem sie David Crosbys Organ genau mit jener charakteristisch quäkigen Note wiedergab, die ihr während des gesamten Albums ‚Croz’ anhaftet.

 

Wenn dieser Crosby cremig klingt, dann wird gemogelt – die Q Acoustics beließ es lieber bei der akustischen Wahrheit, die der exzellenten Produktion insgesamt auch viel besser zu Gesicht steht.

 

Es war verblüffend, welche Dynamik die kleine Box in den anspruchsvollen (weil stark bedämpften) AUDIO-Hörraum wuchtete. Für reale Wohnräume sollte das mehr als üppig reichen. Das gilt auch für den Bass-Tiefgang: Der Tiefton beginnt sich zwar schon ab ca. 120 Hz langsam auszuschleichen, die Betonung liegt hierbei jedoch auf ‚langsam’. Berücksichtigt man die Tiefton-Unterstützung durch angrenzende Wände – in der Realität leicht zu erzielen beziehungsweise kaum zu vermeiden – ist die kleine Q ab ungefähr 50 Hertz akustisch voll da."

 

Audiogramm

+ Tolle, greifbar-plastische Abbildung, größenbezogen sehr dynamisch und leicht anzutreiben – sogar röhrentauglich!

 

Klangurteil: 68 Punkte
Preis/Leistung: überragend