25
AUG
2015
Q ACOUSTICS 3050: Kaufempfehlung vom lite-magazin.de

"Die Boxen stehen am richtigen Ort, die Anlage ist einsatzbereit – der Hör- bzw. HiFi-Test geht also endlich los. Zwar verleitet die Größe der Boxen regelrecht dazu, direkt mit ordentlicher „Festivalbeschallung“ durchzustarten, jedoch halten wir uns noch ein bisschen zurück. Stattdessen starten wir – wie fast immer – mit eher leiseren Tönen. Wir sagen: Welcome on Stage, Katie Melua! Der Song „Nine Million Bicycles“ beweist sich dann schnell als perfekter Beginn für unseren Test, denn bereits von den ersten Takten an sind wir beeindruckt. Die reduzierte Instrumentation und die zarte, fast zerbrechliche Stimme der Sängerin stellen eine Herausforderung dar, die von den britischen Schallwandlern brillant gemeistert werden. Brillant im wahrsten Sinne des Wortes: Kristallklar wird die Stimme wiedergegeben und jedes Instrument erhält seinen Platz mit idealer Betonung. Fest gestaffelt spannt sich so ein akustischer Raum auf, der sofort begeistert. Um diesen Effekt zu erreichen, empfiehlt sich übrigens die leicht auf den Hörplatz ausgerichtete Aufstellung der Boxen, die zudem nicht weiter als maximal drei Meter auseinander stehen sollten. Hält man sich an diese Vorgabe, entsteht ein außergewöhnlich transparenter Sound, der einen entspannt im Sessel versinken lässt. Doch es wird noch besser, denn als wir ein wenig am Volume-Regler drehen, gehen die 3050 schnell eine Klasse agiler nach vorn und lassen sofort echte Live-Atmosphäre aufkommen. Katie Melua im Wohnzimmerkonzert – ein tolles Musikerlebnis!


Noch intensiver wird der Sound, sobald man etwas bassintensivere Nummern durch die Lautsprecher jagt. Bei uns bedeutet das, dass wir wieder mal einen unserer absoluten Testklassiker in den CD-Player schieben: „Insomnia“ von Faithless! Was uns jetzt – unter deutlich höherem Lautstärkepegel – um die Ohren fliegt, ist schlichtweg gewaltig. Die Tiefe Stimme von Maxwell Fraser ist einfach nur präsent, während die hypnotischen Bässe des Stücks sofort körperlich werden. Man muss sich fast schon zusammenreißen, um nicht den heimischen Wohnzimmer-Dancefloor zu stürmen. Was die Nachbarn wohl gerade denken? Egal, denn spätestens an dieser Stelle wird klar, dass mit diesen Boxen auch die adäquate Beschallung einer größeren Party absolut kein Problem darstellt. Wir setzen unseren Streifzug durch die Musikgenres unterdessen weiter fort und landen schließlich bei einem Song, der die Meisterprüfung für die eleganten Lautsprecher aus Herfordshire werden soll. Queen geben sich die Ehre. Natürlich mit „Bohemian Rhapsody“! Einem Song, der so vielschichtig und facettenreich ist, dass er eventuelle Schwächen automatisch aufdeckt. Aber Fehlanzeige, denn diese scheint es für einen Lautsprecher dieser Preisklasse hier nicht zu geben. Im Gegenteil, denn die 3050er vermitteln auch jetzt ein überaus ausgewogenes Verhältnis von Höhen und Tiefen. Ein homogenes Klangbild, in dem die vielleicht eindrucksvollste Stimme der Musikgeschichte permanent im Vordergrund steht. Die harten Gitarrenriffs machen richtig Druck, das Piano wirkt wunderbar leicht und Roger Taylors Schlagzeug treibt den Beat dermaßen vor sich her, dass man fast glaubt, in den 70ern gelandet zu sein – als Ehrengast im Tonstudio. Grandios!


Mit den Flaggschiffen der 3000er Serie ist Q Acoustics also wirklich etwas Außergewöhnliches gelungen: Nämlich Boxen, die trotz ihres attraktiven Preises schlichtweg mitzureissen wissen! Mehr noch, denn mit jeder musikalischen Prüfung sind die schicken Lautsprecher in der Lage den Raum mit Musik zu fluten. Ausgewogen, klar, kraftvoll und überaus dynamisch. Auf den Punkt gebracht: Wir sind begeistert! Ein Wunder, dass die Nachbarn so ruhig geblieben sind!

 

Fazit

Dass man gegenüber einer Marke anfangs etwas skeptisch ist, die erst seit wenigen Jahren existiert, ist verständlich. Klar, eine lange Geschichte von legendären Erfolgsmodellen kann es da noch nicht geben. Allerdings können wir den HiFi-Liebhabern unter Ihnen nur empfehlen, Schallwandlern der Marke Q Acoustics eine Chance zu geben. Mit den 3050er Standlautsprechern legen die Briten nämlich echte Spitzenqualität vor. Die fünf attraktiven Design-Varianten lassen eine individuelle Anpassung an jeden Lifestyle zu – sei die Wohnungseinrichtung auch noch so speziell. Neben Optik und Verarbeitung punktet unsere Testobjekt aber auch im Wesentlichen auf ganzer Linie: Dem Sound! Dieser ist nahezu perfekt und beschallt auch große Räume mit Feingefühl und jeder Menge Kraft und Dynamik. Berücksichtigt man nun noch, dass die 3050 mit einem Preis von deutlich unter 800 Euro (für das Paar) deutlich günstiger als viele vergleichbare Konkurrenzprodukte ist, so kann man einfach nur den Hut ziehen! Unser Fazit kann daher nur lauten: Well done, Q Acoustics. Und eine klare Kaufempfehlung für HiFi-Aufsteiger!"

 

Bewertung
Klang: 90 %
Praxis: 95 %
Ausstattung: 90 %
Gesamtnote: 1,1
Klasse: Mittelklasse
Preis-/Leistung: sehr gut

 

 

Lesen Sie hier den gesamten Test

 

Download des Tests als PDF-Dokument