17
OKT
2017
Q Acoustics Concept 500: fantastischer Test bei image hifi

Ganze 14 Seiten hat die Redaktion image hifi in der Ausgabe 6/2017 dem Standlautsprecher Q Acoustics Concept 500 gewidmet. In diesem Test beschreibt Autor Heinz Gelking nicht nur ausführlich die technischen Besonderheiten, er hat auch den Entwickler der englischen Box, Karl-Heinz Fink, interviewt und seine Höreindrücke überaus lebendig und umfangreich geschildert.

 

Wir zitieren hier den ersten und letzten Absatz des begeisternden Testreports – die dazwischen stehenden Informationen finden Sie im aktuellen image hifi Magazin (und im weiter unten auf dieser Seite herunterladbaren PDF-Dokument).

 

"Gekommen, um zu bleiben: Concept 500 ist ein ziemlich nichtssagender Name. Man sollte ihn sich merken. Technisch und klanglich definiert dieser Lautsprecher seine Preisklasse neu.

 

Krass war das Erlebnis zum Schluss: An einem Freitagmittag wurde die Concept 500 wieder abgeholt; die Testphase war zu Ende. Morgens hatte ich noch einmal eine Lieblingsaufnahme gehört, die Cellosonaten Nr. 1 & 3 von Ludwig Van Beethoven mit Anne Gastinel und Francois-Frederic Guy (CD, Naive). Bogengeschwindigkeit und Bogendruck formen Ausdruck und setzen Akzente im Spiel der Cellistin. Es machte einfach Spaß, ja wunschlos glücklich, wie punktgenau, im dynamischen Verlauf akkurat und tonal stimmig die Concept 500 mir das in den Hörraum stellte. Ich weiß nicht, was mich geritten hat, am Abend gerade mit dieser CD und meiner eigenen Kette weiterzumachen. Jedenfalls schien das Cello da wie zerpflückt. Seine Position — morgens noch klar definiert — änderte sich je nach Tonhöhe. Die feste Horizontlinie des Klangbilds fehlte. Es war zum seekrank werden. Mir wurde noch mal vor Ohren geführt, wie überragend die Abbildungspräzision der Concept 500 gewesen war.

 

[…]

 

Lassen Sie sich nicht von meinen Klassik-Hörbeispielen irritieren. Das ist allein meiner Präferenz geschuldet, und die Concept 500 zählt eindeutig zu den Boxen, bei denen man Lieblingsplatte um Lieblingsplatte aus dem Regal zieht. Na klar, die Alleskönnerin beherrscht genauso Iazz oder Singer/Songwriter und Populäres. Fürs Probehören sollte man trotzdem Zeit mitbringen. Die Concept 500 ist kein spektakulärer Lautsprecher. Ihre Wiedergabe hat nichts Vorlautes. Sie ist zu Ende entwickelt wie anderswo eine Mk-V-Version und klingt so ausgewogen wie schlicht und einfach ‚richtig’. Das will entdeckt werden. Wie gesagt, freitags wurde die Concept 500 abgeholt. In der Woche danach habe ich mir eine gekauft."

Download des gesamten Tests als PDF-Datei