HiFi-Elektronik entwickelt und gefertigt in Germany

Die heute in Berlin ansässige Firma Audionet ist ein renommierter Hersteller sehr hochwertiger HiFi-Komponenten. Die Vollverstärker, Vor- und Endstufen, CD-Spieler und Netzwerkkomponenten werden weltweit von der Fachpresse hochgelobt und gehören zu den absoluten Highlights im Angebot der in 40 Ländern aktiven Audionet Fachhändler.

Geschäftsführer Thomas Gessler interessierte sich schon als Jugendlicher für HiFi und gründete bereits während des Studiums im Jahr 1984 gemeinsam mit einem befreundeten Kommilitonen eine Beratungsfirma für neue Technologien. Zu den wichtigsten Projekten gehörten seinerzeit die Surface-Mount-Technologie (damals ein völlig neues Verfahren zur Herstellung elektronischer Leiterplatten) und das Zukunftsthema „künstliche Intelligenz“.

Dank seines ausgeprägten Talents zur Einschätzung der Potenziale neuer Technologien wurde Thomas Gessler 1990 Geschäftsführer eines an der Ruhr-Universität Bochum gegründeten Unternehmens, das Forschungsergebnisse in marktfähige Produkte implementierte. Zu dieser Zeit arbeitete die Elektronikabteilung der Universität an Sensoren für Dünn- und Dickschichttechnologien, Messelektronik und Anwendungen für die allerersten Signalprozessoren. Und da die Signale von diesen Sensoren so schwach waren, benötigte man eine völlig neue Art von Messelektronik ­– insbesondere eine zuverlässige, hochauflösende analoge Verstärkung.

Eine Herausforderung mit Folgen: Thomas Gessler und sein junges Team – allesamt Musikliebhaber – machten sich in ihrem hochmodernen, bestens für analoge Verstärkung und digitale Datenverarbeitung ausgerüsteten Labor daran, eine eigene Audioelektronik zu entwickeln.

Nachdem Gessler die Abteilung der Uni bald darauf komplett übernommen hatte, entstanden schon in den Jahren 1991 und 1992 die ersten Audioprodukte, darunter eine digitale Lautsprecherregelung für Phasen- und Frequenzgangkorrekturen – eine Idee, die Elektronik-Experten begeisterte, doch für den HiFi-Markt damals 15 Jahre zu früh kam.

Ungefähr zur gleichen Zeit suchte der Hersteller Bowers & Wilkins nach einem Entwicklerteam für die aktive Vierweg-Frequenzweiche seines neuen Lautsprecherprojekts Nautilus. Thomas Gessler und seine Kollegen gewannen nicht nur die Ausschreibung, sondern produzierten diese Frequenzweichen bis etwa 2014.

Die erfolgreiche Kooperation mit Bowers & Wilkens war der entscheidende Impuls für die Gründung der Firma Audionet zum 1. Januar 1994. Eines der ersten Audionet Produkte war die Messeinheit für einen medizinischen Sensor zur Ermittlung des Sauerstoffgehalts von Blut. Es folgten die Entwicklung der ersten Regensensoren nebst der hierfür erforderlichen Messtechnik für die Automobilindustrie sowie mit dem PRE und AMP 1 die ersten Vorverstärker und Endstufen für hochwertige HiFi-Anlagen – der Grundstock für das in den folgenden 20 Jahren stetig erweiterte und weiterentwickelte Audionet HiFi-Programm.

IDC Klaassen ist für den Audionet Vertrieb in Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz verantwortlich.

Ausführliche Informationen zu allen Audionet Komponenten finden Sie hier

Mediathek