29. März 2018

AVID Sequel SP: Referenz beim lite-magazin.de

Das Online-Portal lite-magazin.de testet das zum Preis von 8.900 € erhältliche Analog-Laufwerk AVID Sequel SP und nutzt in der Beschreibung Superlative wie “Mit dem Avid Sequel SP demonstrieren die Engländer, wie man frei von störenden Schwingungen die reine Musik aus der Rille holt” oder “Analoges Meister-Laufwerk für audiophilen Musikgenuss”. Das Ergebnis kann sich dann auch sehen und hören lassen: Referenzklasse!

“Der Avid Sequel SP zeigt, wie gut ein Subchassis-Laufwerk sein kann: Er glänzt mit herausragender Transparenz und Klarheit, mit herrlicher Dynamik und Sensibilität, mit außerordentlicher Ruhe und Kraft in der Darstellung. Für diese Exzellenz sorgt neben der amtlichen Drei-Punkt-Federlagerung mit seitlicher Stabilisierung ein aufwändiges, extrem reibungsarmes Inverslager, ein ausgelagerter kraftvoller Motor, der den Plattenteller durch eine externe Spannungsversorgung samt Drehzahlsteuerung exakt und stabil antreibt, und ebenso eine Kraftübertragung durch gleich zwei Antriebsriemen. Der Avid Sequel SP ist dabei von unten bis oben auf Resonanz- und Schwingungsarmut getrimmt, die Plattenklemme ist dabei die sichtbare Krönung. Das Laufwerk wird bei unserem Testmodell durch einen großartigen Tonarm, den SME 309, und ein sehr gutes Abtastsystem, das Nagaoka MP-150, geadelt. Diese Bestückung ist kein Muss, auch mit anderen passenden Kombinationen wird der Avid Sequel SP für das sorgen, worum sich doch alles dreht: Spaß an der Musik durch eine herausragende Vinyl-Wiedergabe.”

Bewertung
Klang: 94 %
Praxis: 92 %
Ausstattung: 90 %

Lesen Sie hier den gesamten Test Download des Tests als PDF-Datei