27. August 2017

Milty Zerostat 3: Kaufempfehlung vom “Audiophile Man” Paul Rigby

“Wenn Sie den Verdacht haben, dass der Zerostat nichts bewirkt und Milty Ihnen nur ein Stück Hartplastik liefert, können Sie ein Experiment durchführen, das beweist, dass dieses Ding tatsächlich etwas verändert. Milty liefert zwar eine Düse mit, die – wenn sie fixiert ist – aufleuchtet, wenn der Zerostat dieses knackende Geräusch macht. Es gibt jedoch ein besseres Experiment, das Sie ausprobieren können.

Werfen Sie beim Öffnen des Zerostat-Kartons die Folie nicht weg, sondern legen Sie sie in die Handfläche und reiben sie für einige Sekunden an Ihrer Kleidung. Die Folie haftet durch statische Aufladung an der Hand, wenn Sie die Hand wieder von der Kleidung nehmen. Halten Sie Ihre Hand nun waagerecht, so dass die Folie unter Ihrer Handfläche klebt.

Nehmen Sie nun den Zerostat 3 in die andere Hand, stellen Sie sicher, dass die erwähnte Düse nicht installiert ist und richten Sie sie auf die Folie. Drücken Sie den Abzug langsam, so dass er kein knackendes Geräusch macht. Dann lassen Sie ihn langsam los – wiederum nicht zu schnell, sonst gibt der Zerostat ein Knackgeräusch von sich und verliert seine Wirksamkeit. Und siehe da: Die Folie löst sich von Ihrer Handfläche und fällt zu Boden.

Der Zerostat beseitigt also tatsächlich statische Elektrizität. Und die Auswirkungen sind enorm. Bei regelmäßigem Gebrauch werden Ihre LPs den Staub aus der Luft nicht mehr anziehen, in die Rillen eindringen und eine verrauschte Wiedergabe verursachen.

Haben Sie schon einmal Knackgeräusche durch statische Aufladung gehört, während Sie eine Schallplatte aus der Hülle nehmen? Das bedeutet, dass Ihre LP mit statischer Elektrizität überzogen ist und gerade Staub in den Rillen, in der Hülle, aus der Luft, beim Auflegen auf den Plattenteller und während des Abspielens anzieht. Die Folge ist ein lauteres Rauschen während der Wiedergabe – und, da Staub sich abreibt, ein erhöhter Verschleiß der Schallplatte. Sicherlich nur in geringem Maße, aber dies geschieht schleichend und beschleunigt mit der Zeit die Abnutzung Ihrer Schallplatten.

Der Zerostat ist ein gutes Gegenmittel. Verwenden Sie die Pistole, bevor Sie die Schallplatte reinigen (oder danach, je nachdem, welche Reinigungswerkzeuge Sie verwenden) und erneut, bevor Sie die Platte wieder in die Hülle schieben. Ich habe den Zerostat 3 genauso eingesetzt und stellte fest, dass sich das Knistern während der Wiedergabe verringert und auch keine statische Aufladung mehr besteht, wenn sich die Platte wieder in der Hülle befindet.

Fazit
Der Zerostat 3 ist nicht allzu teuer für ein Zubehör, das bei jeder Wiedergabe einer Schallplatte eingesetzt werden sollte. Denn wenn man die Kosten durch seine jahrzehntelange Lebensdauer teilt, dann kostet jeder Einsatz nur den Bruchteil eines Cents. In Verbindung mit einem Plattenreiniger sorgt der Zerostat 3 nicht nur für ein angenehmeres Vinyl-Hörerlebnis, sondern verlängert auch die Lebensdauer Ihrer wertvollen Schallplatten. Eine gute Sache also für jeden Schallplatten-Besitzer.

PRO: einfache Bedienung, einfaches Design, lange Lebensdauer, realistischer Preis, gute Funktion

KONTRA: nichts”

Lesen Sie hier den gesamten Test in englischer Sprache