05. November 2020

Canor AI 2.10 & CD 2.10: Prädikat “Editor’s Choice” bei AUDIO

“Legen wir einen 80-Jährigen auf, wenn er denn so alt geworden wäre. Wieder einmal gibt es ein neues Remaster von John Lennon ‘Gimme Some Truth’. Das ist keineswegs mit dem Glasreiniger auf Brillanz getrimmt worden, sondern zum Beispiel ‘Woman’ klingt im Gegenteil nach mehr Boden­haftung. Toll die innere Energie. Was sind das für Schlaginstrumente, die uns plötz­lich von links und rechts anfachen? Das hatten wir in den besten Mastern nie gehört. Hier gibt es tatsächlich Neues zu erleben. Großartig, was die beiden Ca­nors daraus staffelten. Der Bass war nicht dicker, sondern plötzlich mit mehr Energie aufgeladen, perfekt die Präsenz der Sing­stimme in der Mitte, dazu war viel Luft an den Seiten.

Über den Preis haben wir noch nicht gesprochen: Canor liefert hier die High-­End-Klasse nicht für billiges Geld, aber zum immerhin erschwinglichen Preis.

Fazit
Endlich wieder ein Fetisch, der nicht arm macht. Canor folgt einer schlauen Preis­politik. Damit haben sie ein Marktsegment faktisch für sich allein. Der Klang ist agil, aber nie angriffslustig. Alles fließt schön harmo­nisch, stark in den Konturen. Das sind zwei Schiffe, die im Hafen unserer Bestenliste an den besten Anlegestellen residieren werden.

Audiogramm Canor AI 2.10
+ ein Fighter – schlagkräftig, elegant, reich in den Informationen
–   ./.

Klang: 120 Punkte
Ausstattung: sehr gut
Bedienung: offensichtlich
Verarbeitung: überragend
Preis/Leistung: überragend

Audiogramm Canor CD 2.10
+ große Pracht, dabei human und geschmeidig
–   ./.

Klang Cinch/XLR: 122/120 Punkte
Ausstattung: sehr gut
Bedienung: geradlinig
Verarbeitung: überragend
Preis/Leistung: überragend”