18. Dezember 2017

Q Acoustics Concept 40: Supertest mit dem Streaming-Verstärker Auralic Polaris

“All-in-One ist in. Das hat auch Auralic erkannt und bietet mit dem Auralic Polaris einen Streaming-Verstärker an, der an Anwendungsmöglichkeiten kaum vielfältiger sein könnte. Und um tatsächlich voll ausgestattet ins Rennen zu gehen, schnüren uns die beiden Vertriebe, AudioNext und IDC Klaassen, ein Bundle mit Standlautsprechern, den Q Acoustics Concept 40 und den passenden Kabeln QED XT 40. Wir haben für euch getestet, wie das Paket zusammen spielt.

Die Endstufe des Auralic Polaris kann kleinen und großen Lautsprechern genug Leistung mit auf den Weg geben, um in allen dynamischen Bereichen sauber zu agieren. Bei hoher Lautstärke arbeitet die Verstärkerstufe so verzerrungsarm, wie nur möglich. Doch auch mit leisen Klängen kann das ‘Multitool’ konsequent umgehen, ohne Details zu verlieren.

In Verbindung mit den Q Acoustics Concept 40 ergibt sich ein besonderes klares Klangbild, das mit großer Neutralität im kompletten Frequenzband überzeugt. Die Lautsprecher liefern einen sehr durchsichtigen Klang mit präziser Abbildung, die auch nach stundenlangem Hören nicht langweilig wird. Trotz ihrer Gelassenheit verstehen es die Q Acoustics Concept 40, den Zuhörer in den Bann zu ziehen, und wirken zu gleichen Teilen entspannt und anziehend. Entgegen ihrer schlanken Maße liefern die Standlautsprecher eine anspringende Dynamik und bieten ausreichend Low-End, um die Frage nach einem zusätzlichen Subwoofer mit einem klaren Nein zu beantworten.

Auch wenn deutlich voluminösere Lautsprecher ein paar extra Pfund an Bass mitbringen, gab es während des Tests nichts, was wir vermisst hätten. Im Gegenteil: Die Homogenität zwischen den Treibern sorgt für einen ausgesprochen klaren Klang, wie aus einem Stück, der in Kombination mit dem Auralic Polaris zu Höchstleistungen aufspielt. Auch das Stereobild soll nicht unerwähnt bleiben: Die Lautsprecher bauen ein sehr breites Panorama auf, in dem sich die Instrumente punktgenau zuordnen lassen. Dabei nehmen sich die Concept 40 positiv zurück und verschwinden beinahe akustisch im Klangbild.

Transparenz, Präzision und Definition – das zeichnet modernes HiFi aus und wird in der Verbindung aus Auralic und Q Acoustics perfekt umgesetzt.

Zusammengefasst
Der Auralic Polaris kann mit Fug und Recht als Tausendsassa bezeichnet werden. Die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten und nicht zuletzt das ausgefeilte Bedienkonzept per App, können auf Anhieb begeistern. Gerade wer es einfach mag und sich nicht mehr stundenlang in Foren und Blogs über die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten tausender Komponenten wühlen möchte, bekommt von AudioNext und IDC Klaassen mit der Kombination des Auralic Polaris, den Q Acoustics Concept 40 und den Kabeln QED XT 40 ein Paket geschnürt, das eine kompakte und hochwertige Basis für eine High-End-Lösung im Wohnzimmer oder im Hörraum bieten kann.

Bewertung
Design/Verarbeitung: 9 von 10 Punkten
Aufbau/Einrichtung: 9 von 10 Punkten
Funktion/Zubehör: 9 von 10 Punkten
Klang: 9 vopn 10 Punkten
Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten
Gesamtnote: 9 von 9 Punkten”

Lesen Sie hier den gesamten Test